Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Laboratories Urban, Gerald Projects

Projects

ForLab PROMYS

Project description

MOTIVATION In der forschungsintensiven Mikroelektronik stellen Hochschulen einen zentralen Innovationsfaktor dar. Forschung auf internationalem Spitzenniveau soll durch Investitionen in modernste Geräte und Anlagen an Hochschulen verstärkt ermöglicht werden. Zwölf „Forschungslabore Mikroelektronik Deutschland“ sollen neue Forschungsfelder für die Mikroelektronik der Zukunft erschließen und den wissenschaftlichen Nachwuchs mit hochmoderner Ausstattung ausbilden. Die „Forschungslabore Mikroelektronik Deutschland“ vernetzen sich untereinander und mit externen Partnern für einen besseren wissenschaftlichen Austausch und stärkere Kooperation. ZIELE UND VORGEHEN Die Anlagen zur Heterointegration von Elektronik, Sensorik und Aktorik im ForLab PROMYS sollen genutzt werden, um medizinisch einsetzbare Elektroniksysteme zu realisieren, die sowohl biologische Parameter bei Patientinnen und Patienten als auch Umwelteinflüsse messen können. Dabei werden Ziele wie hochgradige Miniaturisierung, Anwendung neuer Funktionswerkstoffe und ein dreidimensionaler Aufbau adressiert, um die Anforderungen einer autonomen Patientenüberwachung zu erfüllen. Damit ist beispielsweise eine lückenlose Patientenüberwachung mit Hilfe von Implantaten möglich, sodass im Notfall sofort Interventionsmaßnahmen eingeleitet werden können. INNOVATIONEN UND PERSPEKTIVEN Das ForLab PROMYS will Impulse für eine neue Art der Prozess- und Materialentwicklung setzen: mit neuen robusten Elektroniksystemen höherer Effizienz und Funktionalität, die universell einsetzbar sind. Diese nächste Generation medizinisch einsetzbarer Elektroniksysteme kann sowohl in der Mikromedizin als auch in der Sensorik angewendet werden. Perspektivisch ist auch die Nutzung in anderen Bereichen wie Smart Home, Landwirtschaft oder Prozesstechnik denkbar, wodurch für den Standort Deutschland eine hohe wirtschaftliche Breitenwirkung entsteht.

Start/End of project

01.01.2019 until 31.12.2021

Project manager

Prof. Dr. Gerald A. Urban

Contact person

Prof. Dr. Gerald A. Urban
Phone:+49 (0) 761 / 203 7260

Funding

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Benutzerspezifische Werkzeuge