Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Professuren Ambacher, Oliver Mitarbeiter Prof. Dr. Oliver Ambacher

Prof. Dr. Oliver Ambacher

Professor an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Mikrosystemtechnik IMTEK sowie Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Vita

Oliver Ambacher erhielt den Titel eines Diplom-Physikers und eines Doktors der Portrait Prof. Dr. Oliver AmbacherNaturwissenschaften an der Ludwig-Maximilians und der Technischen Universität München 1989 und 1993 mit Auszeichnung. Zu dieser Zeit beschäftigte er sich mit magnetischen Flüssigkeiten und der Herstellung von Solarzellen aus amorphem Silizium. Ab 1990 wurde er durch die Begabtenförderung der Technischen Universität München unterstützt. 1993 erhielt er eine Stelle als wissenschaftlicher Assistent am Walter Schottky Institut der TU München, wo er sich mit dem Wachstum von GaN und seinen Legierungen mit Hilfe der Molekularstrahlepitaxie und der chemischen Gasphasenabscheidung beschäftigte. 1995 fokussierte er die Forschungsarbeiten seiner Arbeitsgruppe auf die Prozessierung von GaN-basierenden elektronischen und optischen Bauelementen. Er war maßgeblich beteiligt an der Realisierung von ersten UV-Detektoren, Oberflächenwellen-Bauelementen, Mikrowellenverstärkern und Sensoren sowie an der Erforschung polarisationsinduzierter Effekte in GaN-basierenden Heterostrukturen und Quantentöpfen. 1998/99 erhielt der Bewerber die Möglichkeit als Feodor Lynen Stipendiat der Alexander von Humboldt Stiftung an der Cornell University (USA) seine Arbeiten auf dem Gebiet der AlGaN/GaN HEMTs für Mikrowellenverstärker zu vertiefen. Im Anschluss an seine Habilitation im Fach Experimentalphysik 2000 und seiner Beförderung zum Oberassistenten 2001 erfolgte ein Jahr später die Ernennung zum Professor für Nanotechnologie an der Technischen Universität Ilmenau. Seit dieser Zeit ist die Prozessierung von Mikro- und Nanosystemen auf der Basis von III-V- und IV-IV-Halbleitern für elektronische sowie sensorische Anwendungen und deren Applikation in der Biotechnologie und Medizintechnik ein wichtiger Forschungsschwerpunkt seiner Arbeiten. Im Jahr 2002 erfolgte die Wahl zum Direktor des Instituts für Festkörperelektronik und zwei Jahre später die Ernennung zum Direktor des Zentrums für Mikro- und Nanotechnologien der TU Ilmenau. Seit Oktober 2007 ist Oliver Ambacher Professor für Mikrosysteme/Verbindungshalbleiter an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie Leiter des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Festkörperphysik.

 

Studium


1983–1986 Grundstudium der Physik an der Universität Köln,
Zweitstudium: Chemie
1986–1989 Hauptstudium der Physik an der LMU-München,
Diplomarbeit bei Prof. Dr. Stierstadt, Physik I

 
Promotion


1989–1993 Promotion an der TU-München, Prof. Dr. Veprek, Institut für Chemie der Informationsaufzeichnung,
Arbeitsgebiet: Siliziumtechnologie, Plasmachemie
1990–1992 Promotionsstipendium, Begabtenförderung der TU-München Abschluss der Promotion mit Auszeichnung

 

Wissenschaftlicher Werdegang


1993–2000

Wissenschaftlicher Assistent (C1) am Walter Schottky Institut der TU-München, Prof. M. Stutzmann.
Arbeitsgebiet: Festkörperphysik, III-V Halbleiter

1998–1999 Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung, Gastwissenschaftler an der Cornell University (USA), Prof. L.F. Eastman. Arbeitsgebiet: Hochleistungs- und Hochfrequenzverstärker
25.07.2000 Habilitation, Erlangung der Lehrbefähigung im Fach Physik an der Technischen Universität München
30.01.2001 Ernennung zum Privatdozent (C2), Erteilung der Lehrbefugnis im Fach Experimentalphysik an der TU-München
01.04.2002 Ernennung zum Professor (C4) für Nanotechnologie an der TU Ilmenau, Fakultät für Elektro- und Informationstechnik
Arbeitsgebiete: Mikro- und Nanosysteme für die Sensorik
2002–2004 Mitglied im Aufsichtsrat des Instituts für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gGmbH, Ilmenau
2002–2004 Direktor des Instituts für Festkörperelektronik der TU Ilmenau.
2004–2007 Direktor des Zentrums für Mikro- und Nanotechnologien der TU Ilmenau,
das seit 2005 das Institut für Mikro- und Nanotechnologien umfasst
2005–2007 Sprecher des Zentrums für Innovationskompetenz MacroNano,
Arbeitsgebiete: Mikrofluidik und Biosensorik, Funktionalisierte Peripherik
seit Okt. 2007 Professor für Mikrosystemtechnik/Verbindungshalbleiter am Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Verbindung mit der Leitung des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Festkörperphysik IAF

 

Benutzerspezifische Werkzeuge